Dein Weg ist wie ein Tausendfüßler

 

Ein Tausendfüßler war unterwegs auf seinen tausend Füßen. Eines Tages begegnete er einem Frosch. Der Frosch, der ein angesehener Philosoph war, beobachtete den Tausendfüßler eine Weile und machte sich anschließend große Sorgen.

 

Es war schon eine Herausforderung auf vier Füßen zu gehen, doch dieser Tausendfüßler lief sogar auf tausend Füßen. Das war ein Wunder! Wie entschied der Tausendfüßler, welchen Fuß er zuerst versetzen musste und welchen dann und welchen danach? Also brachte der Frosch den Tausendfüßler zum Stehen und sprach: "Du stellst mich vor ein Rätsel. Es gibt da ein Problem, das ich nicht lösen kann. Wie läufst du? Wie kriegst du das hin? Es scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein!"

Der Tausendfüßler antwortete etwas erstaunt: "Hmm, ich laufe schon mein ganzes Leben lang, aber ich habe eigentlich noch nie darüber nachgedacht. Nun, da du mich fragst, werde ich mir das mal genauer anschauen und darüber nachdenken. Später werde ich dir dann antworten."

Zum ersten Mal entstanden Gedanken im Bewusstsein des Tausendfüßlers. Und tatsächlich, der Frosch hatte Recht – welchen Fuß musste er denn nun zuerst versetzen? Wo soll er nur anfangen? Wie funktioniert eigentlich diese Art der Fortbewegung?

 

Der Tausendfüßler stand ein paar Minuten da, er konnte keinen Fuß mehr rühren. So sehr er sich auch bemühte, er konnte nicht herausfinden, wie er jetzt vorwärtskommen soll. Schließlich verzweifelte er, schwankte und fiel um.

Als der Frosch nach einiger Zeit wieder zu ihm kam begrüßte der Tausendfüßler ihn forsch mit den Worten: "Stell mir ja bloß bitte nie wieder diese Frage. Ich laufe schon mein ganzes Leben lang herum und hatte nie Probleme damit, es hat immer von allein funktioniert. Doch nun hast du mein Todesurteil unterzeichnet! Ich kann keinen einzigen Fuß mehr versetzen und wie soll ich das dann erst mit tausend Füßen tun?"

 

 

 

Dieser Tausendfüßler ist dein Lebensweg.

 

Dein ganz eigener und individueller Weg hier auf der Erde hat tausend, millionen und abermillionen Aspekte, Situationen, Geschehnisse, Verbindungen, Lernaufgaben und Informationen.

 

Wie soll es möglich sein, dass dein Verstand all diese Einfluss-Faktoren berücksichtigen kann?

 

Genau – es ist nicht möglich!

 

Während sich dein Lebensweg in Wahrheit wie von allein aus höheren Ebenen heraus gestaltet, kann dein Verstand lediglich aus der Vergangenheit heraus das alte „Wissen“, wenn möglich ein bisschen verbessert, oft aber auch noch verschlechtert, in die sogenannte Zukunft projizieren.

 

Ist dir klar, dass etwas in dir ständig denkt, dass es etwas tun muss? Dass es das Leben am Leben halten muss?

 

Selbstverständlich rede ich hier nicht davon, dass jemand zum „Nichtsnutz“ werden soll. Wenn du jedoch mal genauer hinschaust, dann erkennst du, dass sich das Leben in Wirklichkeit von alleine lebt, dass es unnötig, ja sogar enorm störend ist, das Leben immer wieder zu durchdenken. Das Leben geht eigene Wege, wenn du beginnst alles organisieren zu wollen wirst du es verderben.

 

Schaffst du es wie der Tausendfüßler zu sein und einfach nur zu gehen respektive zu leben, anstatt dir Gedanken über deinen Weg zu machen, dann entfaltet sich dein Weg von ganz allein.

 

Anstatt Dinge zu erdenken, was oft aus Sorgen und Ängsten heraus entsteht, wirst du immer mehr klare und glasklare Impulse erhalten, nach denen du dann handeln willst.

 

Solange du also die Überzeugung in dir trägst, dass du im Leben viel tun musst, scheint es sich auch im Außen zu bestätigen. Fängst du an zu erkennen, dass das Leben gerade ohne dein Denken bestens funktioniert, ergeben sich immer mehr wunderbare Dinge von allein.

 

Der große Vorteil daran ist, dass du unfassbar viel Zeit gewinnst, weil du jetzt nicht mehr so viele Dinge tun musst um (vermeintlich) vorwärts zu kommen.

 

Diese Zeit kannst du dann für das wahre Leben nutzen und spazieren gehen, liebe Menschen treffen, die Natur bestaunen, lachen und singen.

 

Sei mal ehrlich. Wie viel Zeit in deinem Leben verbringst du mit Dingen, von denen du denkst, dass sie wichtig sind und getan werden müssen um voran zu kommen und wieviel Zeit verbringst du mit dem wahren Leben?

 

Dein Leben ist ein Tausendfüßler.